Im Jahr 2022 gibt es einige neue Gesetze und Vorschriften, die Immobilieneigentümer kennen sollten. So wird etwa die Grundsteuer neu erhoben. Immobilienbesitzer sind dann verpflichtet eine Grundsteuererklärung abzugeben. Die Reform des Wohnungseigentumsgesetzes bringt einige Neuregelungen für Eigentümergemeinschaften mit sich. Die wichtigsten neuen Gesetze 2022 und Fristen für Immobilieneigentümerinnen finden Sie hier. 

Inhaltsverzeichnis:

  1. Gesetzesänderungen 2022: Was ändert sich für Immobilieneigentümer durch die Grundsteuerreform?
  2. Mietspiegelreformgesetz – wann kommt der neue Mietspiegel in Städten?
  3. Welche Neuregelungen ergeben sich durch die WEG-Reform?
  4. Neue Gesetze 2022 – Wie wird der Bodenrichtwert künftig ermittelt?
  5. Was wird im Zensus 2022 abgefragt?
  6. Welche Frist gilt für die Neubauförderung für das Effizienzhaus 55?
  7. Wird für Neubauten eine Solarpflicht eingeführt?

 

Gesetzesänderung 2022: Was ändert sich für Immobilieneigentümer durch die Grundsteuerreform?

Die Grundsteuer wird neu berechnet: Im Rahmen der Grundsteuerreform sollen ab dem 01. Januar 2022 alle Grundstücke in Deutschland neu bewertet werden. Als Grundbesitzer müssen Sie damit rechnen, dass das Finanzamt Sie bis zum 30. Juni 2022 auffordert, eine Grundsteuererklärung abzugeben. 

Bis der neue Grundsteuerbescheid bei Ihnen eintrifft, kann es jedoch bis zu drei weitere Jahre dauern. Die neue Grundsteuer tritt dann ab dem 01. Januar 2025 in Kraft.

Lesen Sie hier weiter: HOMEDAY

 

0
Send this to a friend