Hier ein paar Beispiele für euch, damit Ihr eine Vorstellung von den Größenordnungen
bezüglich der Anwesen bekommt. Durch die Größe der Grundstücke würde es sich anbieten, vielleicht zu einem späteren Zeitpunkt, noch ein Gebäude zu errichten. Dies ist im Umfang unserer Projektplanung nicht enthalten, aber wer die Mittel dafür hat, der kann es in Betracht ziehen. Umso mehr wir unsere Aktivitäten in Apulien ausweiten umso mehr werden wir uns wieder der Natur nähern, die Schnelllebigkeit und die Überforderung in unserer Gesellschaft werden einem ruhigeren und entspannteren Leben weichen und viele Dinge, die wir vermissen, werden in unser Leben zurückkehren. Die zusätzliche Zeit, die wir gewinnen, wird jeder einzelne nach seinen eigenen Interessen ausleben können

Den einen zieht es vielleicht zu den Fischern den anderen in die Natur oder auf einsamen Pfaden in die Berge, ein anderer liebt ausgiebige Fahrradtouren und andere tun das, was sie schon immer wollten. Auf eine gewisse Selbstversorge sind wir bereits in einem anderen Kapitel eingegangen. Was liegt da näher als über die Haltung von Nutztieren oder Haustieren nachzudenken. Hunde und Katzen sind die besten Freunde der Menschen aber auch Nutztiere sind in Apulien möglich. Hier mal ein paar Fotos um die Phantasie anzuregen.

Liegenschaften und Pläne

Die Beispiele sind Indikativ und sollen euch eine Vorstellung der Aufteilung und der Landgröße vermitteln.

Apulien bietet aufgrund seiner Lage und des Klimas alle Voraussetzungen für eine Artgerechte Tierhaltung. Dabei kommt es nicht darauf an, ob Ihr eine Nutztierhaltung oder eine reine Haustierhaltung bevorzugt.

Hier ein paar grundsätzliche Fragen.
• Umwelt: Wie sieht der natürliche Lebensraum der Tiere aus? Welchen Stellenwert
nehmen Platz und Bewegungsfreiheit ein?
• Futterangebot: Was frisst das Tier in freier Wildbahn und wie gelangt es an sein Futter?
• Gruppengröße: Ist das Tier Einzelgänger oder Herdentier? Gibt es eine natürliche
Rangordnung? Wie sieht das Sozialverhalten der Tiere aus?

Die Begriffe “Tierwohl” und “artgerechte Haltung” bezeichnen eine Tierhaltung, die sich an den biologischen Merkmalen und Bedürfnissen der jeweiligen Tierart orientiert. Die Kriterien umfassen Gesundheit, natürliche Verhaltensweisen sowie Wohlbefinden des einzelnen Tieres.

Viele Haus- und Nutztiere sind durch ihre Domestikation nicht mehr in der Lage, sich in ihrer natürlichen Umgebung selbst zu versorgen oder fortzupflanzen, da sie ja speziell gezüchtet wurden, um wirtschaftliche oder sonstige Ansprüche des Menschen zu erfüllen. Trotzdem haben sich Tiere viele natürliche Verhaltensweisen, wie ihren Bewegungsdrang, den Jagdinstinkt oder das Bedürfnis, sich zu verstecken, erhalten und sollten diese in der artgerechten Haltung ausleben können. Durch die Steigerung des Wohls der Tiere ergeben sich auch für den Halter und die Konsumenten Vorteile, indem die Qualität der tierischen Produkte zunimmt. Allgemein wird angenommen, dass artgerecht gehaltene Tiere lebhafter, gesünder, weniger anfällig für Stress und friedfertiger im gegenseitigen Umgang sind.
Hunde und Katzen und Kleintiere sind eigentlich immer eine Option für denjenigen der hier in Deutschland aufgrund von fehlendem Garten keine Möglichkeit hatte sich welche zuzulegen. Mietwohnungen sind eigentlich für etwas größere Hunde eher ungeeignet. Auch Katzen lieben die Freiheit und wäre es nicht schön für die Kinder, wenn sie einen treuen Spiel- und Weggefährten hätten?
Hunde sind gute Aufpasser und verteidigen ihr Revier. Sie schlagen an und warnen Ihren Besitzer vor Gefahren. In Apulien ist man noch im Einklang mit der Natur und so bieten sich jedem einzelnen ungeahnte Möglichkeiten.

Wer ein Pferd reitet, borgt sich Freiheit.
“Die wahre Schönheit eines Pferdes liegt in den Augen. Ein Pferd macht unsere Träume wahr, stark und schön zu sein. Ein Pferd im Galopp, das ist, als ob es mit dem Wind fangen spielt. Dein Pferd ist dein Spiegel, der deine guten und schlechten Launen unverfälscht wiedergibt.”

Antonovskys Vorstellung von Resilienz, d.h. Widerstandskraft, die den einzelnen in die Lage versetzt, psychischen Stress auszuhalten ohne krank zu werden, ist dann erfüllt, wenn der Mensch Kohärenzempfinden erlebt. Wenn wir unsere Umgebung als verstehbar, handhabbar und sinnhaft begreifen, erleben wir Kontrolle und Kompetenz.

Der Weg

Das Ziel

0
Send this to a friend