Immo-Italia – eine starke Gemeinschaft

  • Ihr wollt auswandern?
  • Ein Renditeobjekt günstig erwerben?
  • Ihr möchtet das sich eure Kapitalanlage amortisiert?
  • Ihr wollt im eigenen Haus Urlaub machen oder später euren Lebensabend in einem eigenen Anwesen, im wunderschönen Italien genießen?

Eine Auswanderung, soll sie gelingen, braucht eine gute Vorbereitung und Planung. Doch nicht nur organisatorisches will bedacht sein, auch die innere Bereitschaft und Motivation zu diesem Schritt sollte geprüft werden.

Unsere Planung beinhaltet keine Ad Hoc Auswanderung, sie ist nicht „für diesen Augenblick gemacht“, sondern ein gezielter Plan, jeder einzelne kann seine Etappen selbst festlegen und somit frei Entscheiden, wann er den Schritt für eine endgültige Auswanderung beschließt.

Die Vorzüge bei unserem Projekt liegen auf der Hand und reduzieren somit erhebliche Gefahren wie sie bei einem herkömmlichen Auswandern nicht ausgeschlossen werden können.

Was beachtet werden muss

Aufgrund der Zugehörigkeit Italiens zu der EU entfallen alle komplizierten Vorgänge gegenüber einem nicht EU-Land.

Dies führt zu weitreichenden Erleichterungen.

SELBSTSTÄNDIGKEIT
Ob Firmenanmeldung oder Gründung einer SRL. (GmbH) oder Selbstständige oder unselbständige Nebenstellen in Verbindung mit Deutschland sind völlig unproblematisch.

ANSTELLUNG
Für diejenigen die angestellt sind, gilt es zu prüfen, ob evtl. ein adäquater Arbeitsplatz in Apulien zur Verfügung steht. Dies ist dann relevant, wenn Ihr Euch für eine sofortige Auswanderung entscheidet. Das Projekt ist, wie bereits erwähnt, so gegliedert das es allen Ansprüchen gerecht wird.

STEUERNUMMER
Ihr erhaltet unkompliziert eine italienische Steuernummer und können somit auch selbstständig agieren. Ihr könnt so lange in Deutschland wohnen wie es eure Arbeit oder eure Selbstständigkeit erfordert.

FESTLEGUNG ERSTER UND ZWEITER WOHNSITZ
Festlegen welcher Wohnsitz euer Haupt- oder Zweitwohnsitz ist.
Dies kann später steuerliche Vorteile haben. Alle Fragen im Zusammenhang mit unterschiedlichen Steuermodellen können von uns erarbeitet werden.

Allgemeine Betrachtung
Mildes sonniges Klima, traumhafte Landschaften und eine gute Küche machen Italien zu einem gefragten Auswanderungsland. Immobilien sind problemlos zu erwerben, denn Beschränkungen gibt es für EU-Bürger nicht.
Die Immobilienpreise schwanken allerdings erheblich. Relativ teuer sind Immobilien in den Regionen: Oberitalienischen Seen, Toskana und italienische Riviera. Recht günstige alte Häuser gibt es dagegen im Landesinneren oder weiter südlich zu kaufen.

Sowohl ein verbindlicher Vorvertrag als auch ein Notarvertrag sind in Italien üblich.

Vor Vertragsunterzeichnung sollte jedoch geprüft werden, ob die Immobilie belastet ist und ob alle Angaben stimmen.
Wichtig: Auch mit einem Privatvertrag ohne Notar ist eine Eigentumsübertragung möglich.
Dies ist jedoch mit Risiken verbunden, da der Verkäufer dann das Grundstück theoretisch noch mit einer Hypothek belasten könnte.
Außerdem überprüfen wir ob auch ob An-/Umbauten genehmigt wurden oder ob es sich um einen Schwarzbau handelt.
Dies kann später zu erheblichen Problemen führen.

Apulien (Puglia): Hauptstadt ist Bari. Provinzen Foggia, Barletta-Andria-Trani, Tarent, Brindisi, Lecce und Bari.
Im Süden von Italien – Stiefelabsatz. Apulien grenzt im Norden an Molise, im Osten an Kampanien und Basilikata, im Osten an die Adria und im Südwesten ans Ionische Meer.

Bekannt sind auch die Trullis, die es nur in Apulien gibt.  Im Vergleich zur Toskana, sind Apulien Immobilien, auch am Meer oder in der Nähe vom Strand, derzeit noch um einiges günstiger.

Apulien gilt bei den Interessenten als Geheimtipp.
In den letzten Jahren haben sich immer mehr Käufer für Apulien entschieden, die zuvor auf Mallorca gesucht haben. Die Saison ist in Apulien viel länger, als auf Mallorca oder anderen Regionen von Südeuropa, mit Ausnahme der Kanarischen Inseln. Apulien hat ca. 300 Sonnentage.

© Wolfgang Pruscha – www.reise-nach-italien.de

Die Trulli, die für Apulien typischen Rundhäuser sind weltberühmt für ihre Schönheit und Einmaligkeit.

Sie sind eines der außerordentlichen Beispiele der italienischen traditionellen Architektur. In einer historischen Periode, in der das Errichten fester Behausungen verboten war, haben die Einwohner dieses Gebietes eine große Anpassungsfähigkeit und Fantasie bewiesen, als sie die Trulli, diese provisorischen nur aus lokalen Stein ohne Mörtel gebauten Häuser, erdacht haben. Der Prozess der Umwandlung vom Provisorium bis zur Bewohnbarkeit unter Beachtung der Originalität dieser Bauten ist der Grund dafür, dass Alberobello mit den Trulli zum Weltkulturerbe erklärt wurde.
In den südwestlichen Murge und und vor allem im Itria-Tal (Valle d’Itria) sind diese Bauten mit weißen Wänden und kegelförmigen Dächern sehr verbreitet. Alberobello, wo Trulli unterschiedlicher Formen und Dimensionen zu sehen sind, wird als Hauptstadt der Trulli angesehen. Oft sind sie als einzelne Konstruktion errichtet oder auch als Komplex aus verschiedenen miteinander verbundenen Wohnräumen. Einige Trulli bestehen aus zwei Stockwerken und die meisten verfügen über ein kegelförmiges graues Dach, das in einer Kugel oder Halbkugel endet. Das Innere gliedert sich meist in einen einzigen Raum mit Nischen für Kamin, ein Bett und weitere Möbel. Dank ihrer Bauweise verfügen sie über eine wunderbare natürliche Klimatisierung, sehr kühl im Sommer und warm im Winter.

MASSERIA

Die apulische Landschaft ist ein Gebiet, das mit typischen Strukturen der ländlichen Welt wie Masserie und Trulli , die aus bestimmten menschlichen Bedürfnissen in verschiedenen historischen Momenten geboren sind, verstreut ist. Heute wurden viele dieser faszinierenden Architekturen restauriert und in Bauernhäuser, Bed and Breakfasts, Ferienhäuser und Villen umgewandelt. Sie sind offen für Touristen, die die Schönheiten Apuliens kennen lernen möchten, die einen anderen Aufenthalt in der Natur und in der Natur genießen Atmosphäre in der Zeit ausgesetzt .
Typische Strukturen von Apulien: die Masseria

Die Masseria ist eine Ansammlung ländlicher Gebäude, die für typische süditalienische Bauernhöfe , insbesondere für die landwirtschaftlichen Gebiete Apuliens, genutzt werden. Der Name leitet sich von den Gebrauchsgütern ab, die auf die in der Region erhaltenen Werkzeuge und Einrichtungsgegenstände hinweisen. Es gibt große Steingebäude, in denen sowohl Grundbesitzer als auch Bauern lebten. Es ist eine Typologie eines typischen Hauses des sechzehnten Jahrhunderts , das Ergebnis der Kolonisation von Adligen des Königreichs der zwei unterschiedlichen Gebiete in Sizilien.

0
Send this to a friend