Wie lebe ich in Apulien

In allen Ländern dieser Welt gibt es Vor- und Nachteile für eine Immobilienwahl.

Die Kultur, die Infrastrukturen, die Entfernung, die Sprach-Hürden und die Möglichkeit Einkommen zu generieren erschweren die Wahl eines Auswanderungszieles erheblich.

Stellt man sich jetzt vor man könnte dies auf einen gemeinsamen Nenner bekommen, bleibt nach reiflicher Überlegung nur eine Lösung. Das Ziel muss einfach zu erreichen sein, unabhängig von Verbindungen sein, die auch in einer Art „Katastrophenfall“ zuverlässig genutzt werden können.
Wir wollen mit der Aussage keine Angst schüren, aber eine Überlegung sollte es wert sein.

Apulien bietet eine vielfältige Infrastruktur welche für alle Arten von Geschäften Unternehmungen und auch Jobs in bestimmten Berufen Freiraum bildet. Die Sprach-Hürde stellt in Italien kein allzu großes Problem dar. Es wird teilweise Deutsch und Englisch gesprochen und Italienisch lernt sich relativ leicht.

Die Menschen

Das italienische Temperament ist legendär; es ist ein wahres Symbol leidenschaftlicher, aufnahmefähiger und freier Menschen. Dieses Stereotyp war nicht zufällig. Die Italiener sind unglaublich temperamentvoll und offen. Abhängig von der Region des Wohnsitzes kann jedoch ihr Charakter variieren. Die Italiener stellen sich kein Leben ohne Kommunikation vor – sie führen bei jeder Gelegenheit zwanglose Gespräche, egal wie vertraut sie mit ihrem Gesprächspartner sind. Die Italiener beginnen jeden Tag mit einer Tasse starken aromatischen Kaffee und enden jeden Abend mit einem Glas Wein in der Gesellschaft von engen Freunden oder Verwandten. Treffen Sie sich mit Bekannten, Verwandten oder Freunden, küssen Sie sich zwangsläufig zweimal auf die Wangen.

Das Land

  • Im Sommer ist es meist gutes Wetter mit einer hellen Sommersonne
  • Gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Vor allem, wenn wir ein Haus/Wohnung auf dem Land mit einem großen Grundstück kaufen. In Regionen, die sehr beliebt sind, z.B. Toskana, sind die gleichen Häuser oft deutlich teurer.
  • Häuser auf dem Land sind in der Regel groß und solide
  • Große Vielfalt der Baustile
  • Sichere Beschaffungsverfahren
  • Für die Integrität von Immobilienmaklern und Notaren garantiert unser Team
  • Leckeres Essen und hervorragende Weine zu einem vernünftigen Preis
  • Sie können einfach und kostengünstig nach Italien reisen, (zumindest für die meisten Westeuropäer)
  • Gute Möglichkeit der Vermietung als Ferienhaus (Zusatzeinnahme)
  • Ausgezeichnete lokale Dienste
  • Das entspannte und entschleunigte Tempo des Landlebens
  • Die Wärme des italienischen Volkes
  • Die zeitlose Schönheit von Italien

 

Das Essen

Die Tradition der Küche, die tief in der apulischen Kultur verwurzelt ist, repräsentiert eine einfache und köstliche Küche, die auf frischen und lokalen Produkten basiert. All dies für jeden Liebhaber guten Essens lässt natürlich Raum für die letzte Frage: Was soll man in Apulien essen? In der Tat hat diese Gegend viele lokale Zutaten zur Auswahl: Kichererbsen, Kräuter und Gewürze, Olivenöl und Oliven, Tomaten und natürlich frischer Fisch. Ein besonderer charakteristischer Schwerpunkt liegt auf Gerichten mit Kohl, Tomaten, Paprika, Auberginen, Artischocken, Brokkoli und Disteln. Genau aus diesem Grund stammen einige der besten traditionellen italienischen Gerichte aus Apulien, der Region der Ferse.

Der Wein

In der Vergangenheit spielten Weine aus Apulien auf dem internationalen Markt kaum eine Rolle, der größte Teil der Produktion wurde einfach in Tanks weiter verkauft. Das hat sich zwischenzeitlich geändert und so finden sich auch in der Region Apulien ansehliche Weine. Chardonnay und Sauvignon Blanc liefern gute Ergebnisse in Apulien. Nennenswerte Rebsorten für Weißweine sind Bombino Bianco, Cahrdonaay und Sauvignon Blanc. Bei den Rotweinen finden sich vor allem Negroamaro, Nero di Troia, Primitivo und Malvasia Nera – vorwiegend in der Region Salento. Hochwertige Weine aus der Nero di Troia Traube werden zudem rund um Bari produziert. Produziert werden überwiegend Rotweine, aber auch Weißweine sind im Weinbau in Apulien vertreten. Im Gegensatz zu vielen anderen Regionen Italiens gibt es relativ viele flache Weinbaugebiete, der Anbau in Hügeln macht nur etwa 30% der gesamten Weinproduktion aus.

Das Klima

Klimatabellen für Apulien

Januar Februar März April Mai Juni Juli August September Oktober November Dezember
Max. Temperatur °C 12.6 13 15.7 18.6 23.5 27.9 30.1 30.3 25.9 22 17.2 13.5
ø Temperatur °C 8.4 8.4 8.4 10.9 18.2 22.5 24.9 25.1 21 17.3 12.9 9.6
Min. Temperatur °C 4.2 3.8 6.1 8.5 12.9 17.1 19.7 19.8 16.1 12.6 8.6 5.6
Regentage 11 10 9 11 8 5 4 5 10 10 13 14
Niederschlag (mm) 50 39 35 39 25 23 31 16 49 60 71 69
Sonnenstunden (h/d) 3 3 5 5 8 9 11 10 7 6 4 4
Luftfeuchtigkeit (%) 77 78 76 76 69 62 59 59 64 73 78

 

In Apulien scheint die Sonne rund 2300 Stunden im Jahr, im Gegensatz zu Deutschland mit circa 740 Stunden.

Die Region Apulien hat das Mittelmeerklima. Die Sommer sind heiß und trocken und im Winter sind die Temperaturen mild. Die durchschnittliche Jahrestemperatur Apulien beträgt 20° Grad und der Jahresniederschlag beträgt 485 mm.

In den Monaten Mai bis Oktober klettern die durchschnittlichen Temperaturen regelmäßig über die 25-Grad-Marke und gipfeln im Juli und August bei Werten um die 30 Grad.

Auch für ältere Menschen ist es angenehm und nicht belastend. Schon nach relativ kurzer Zeit setzt eine Akklimatisierung ein die dafür sorgt das man sich an die wechselnden Umwelteinflüsse anpasst.

Apulien bietet grandiose Sehenswürdigkeiten für Ausflüge in alle möglichen Gebiete. Hier ein paar Beispiele:

 

  • Castel del Monte – Weltkulturerbestätte in Andria. …
  • Monopoli e le Grotte di Castellana. …
  • Bari – das historische Stadtzentrum. …
  • Penisola Salentina. …
  • Alberobello – Die Stadt der Trulli. …
  • Lecce – Das Florenz des Südens. …
  • Valle d’Itria. …
  • Ostuni – Die weiße Stadt.

 

 

Bei mildem Klima und sonnigem Wetter schlendert man an Rokoko-Fassaden vorüber. Nahe Lecce wird ein weicher Tuffstein abgebaut, welcher in ganz Italien wunderhübsche Kunstwerke hervorgebracht hat. In Formvollendung darf er an der Basilika Santa Croce bestaunt werden. Die goldenen Wandvertäfelungen sind hinreißend und die Detailversessenheit der Erbauer lässt den Atem stocken.

Ebenso beeindruckend sind die Panoramen im Gebirgszug Monti della Daunia. Apulien grenzt hier an Kampanien und erreicht seinen höchsten Punkt auf dem Gipfel des 1152 Meter hohen Monte Cornacchia. Das sommerlich-heiße Wetter verlangt von Wanderern viel Ausdauer, belohnt allerdings mit einem phänomenalen Rundblick über Italien. Die schönsten Reiseziele im Norden Apuliens werden von der Insel San Nicola und dem benachbarten Nationalpark Gargano repräsentiert. Der Foresta Umbra gehört zum Schutzgebiet der Gargano-Halbinsel und bietet das perfekte Klima für abertausende Pinien.

Unser Ziel

 

  • Im Sommer ist es meist gutes Wetter mit einer hellen Sommersonne
  • Gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Vor allem, wenn wir ein Haus/Wohnung auf dem Land mit einem großen Grundstück kaufen. In Regionen, die sehr beliebt sind, z.B. Toskana, sind die gleichen Häuser oft deutlich teurer.
  • Häuser auf dem Land sind in der Regel groß und solide
  • Große Vielfalt der Baustile
  • Sichere Beschaffungsverfahren
  • Für die Integrität von Immobilienmaklern und Notaren garantiert unser Team
  • Leckeres Essen und hervorragende Weine zu einem vernünftigen Preis
  • Sie können einfach und kostengünstig nach Italien reisen, (zumindest für die meisten Westeuropäer)
  • Gute Möglichkeit der Vermietung als Ferienhaus (Zusatzeinnahme)
  • Ausgezeichnete lokale Dienste
  • Das entspannte und entschleunigte Tempo des Landlebens
  • Die Wärme des italienischen Volkes
  • Die zeitlose Schönheit von Italien

Großartige und leistbare Lebensqualität

Die Lebenshaltungskosten in Italien sind niedriger als die manch anderer Länder wie Großbritannien oder anderer nordeuropäischer Nationen. Man kann keinen genauen Betrag nennen, weil es eine große Diskrepanz zwischen den Lebenshaltungskosten in den touristischen Regionen wie Rom und den ländlichen Gegenden gibt, oder zwischen den nördlichen Regionen (teurer) und den südlichen Regionen (leistbarer).
Ein paar Beispiele:
– Pizza: €5 – €9
– Cornetto und Cappuccino: etwa €3
– Bier: etwa €3,50

Viele Leute denken, dass es zu teuer wäre, in Italien zu leben. Das ist jedoch sehr abhängig vom jeweiligen Lebensstil. Man muss kein Vermögen ausgeben, um den Aufenthalt in Italien genießen zu können. Außerhalb der Touristengegenden kann man sich es leisten in Italien zu leben, sofern man wie ein Einheimischer lebt. Das bedeutet die regionalen Produkte zu essen, die öffentlichen Verkehrsmittel zu nehmen und den heimischen Wein zu trinken.

Hervorragendes öffentliches Verkehrssystem in Italien

Italien verfügt über ein hervorragendes Straßen- und Autobahnnetzwerk. Damit kommen Sie überall hin.

Aber man kann auch einfach verschiedene Transportmöglichkeiten benutzen, falls Sie es sich nicht leisten können oder Sie nicht Ihr eigenes Auto nehmen wollen.

Man kann wählen, ob man mit einem Hochgeschwindigkeitszug reisen möchte, der einen durch Mailand, Rom und Neapel bringt, oder mit dem Bus, der in manchen Fällen die leistbarere Alternative ist. Speziell der Bus ist auch eine gute Wahl, wenn es in kleinere Dörfer geht, die nicht entlang der Bahnstrecke liegen.

Italien wird oft als „il bel paese“ bezeichnet, was wörtlich übersetzt „das schöne Land“ bedeutet; ein Name, der wohl von einem der größten Dichter der Welt, Dante Alighieri, dem Autor der Göttlichen Komödie, stammt. Könnte man es wagen, dem zu widersprechen? Hoch aufragende schneebedeckte Berge, eine fabelhafte und ausgedehnte Küstenlinie, niedrige grasbewachsene Ebenen und tausende und abertausende von Hügeln. Dazu große Metropolen, verschlafene Dörfer auf dem Lande, saisonale Badeorte, modische Skiorte im Winter. Ein Land der Kontraste und Widersprüche, geschichtsträchtig und reich an Architektur. Leidenschaftlich, lebendig und manchmal auch ein bisschen verrückt!

Mediterranes Klima – Viele Leute denken bei Italien an einen heißen Sommer, aber Italien hat wirklich vier klar definierte Jahreszeiten. Intensive Sommerhitze weicht einem milden Herbst. Altweibersommer sind keine Seltenheit und in einigen Jahren kann man bis Oktober „al fresco“ essen. Die Winter sind relativ kurz und bringen viel Schnee in den Bergen, aber wenig unter dem Gefrierpunkt in anderen Gebieten. Der Frühling beginnt früh (März!) und beinhaltet oft tolle Strandtage, um mit der Sommerbräune zu beginnen. Es ist wirklich für jeden etwas dabei!

Kunst & Kultur – Die offiziellen Kunststädte sind natürlich Venedig, Florenz und Rom. Aber das schließt den Reichtum an kulturellen, künstlerischen und architektonischen Phänomenen aus, die man in ganz Italien findet. Die Geschichte platzt buchstäblich aus jedem Ziegelstein in jedem Gebäude, und die spektakuläre und abwechslungsreiche Landschaft ist nirgendwo sonst auf der Welt zu finden.

Lebensqualität – Das Leben ist generell gut in Italien! Das Essen ist fabelhaft, die Weine sind zum Sterben schön, aber es gibt noch mehr. Das Gesundheitswesen und die Bildung können sich mit den besten der Welt messen. Zusammengefasst heißt es einfach „La Dolce Vita“.

2
Send this to a friend