Ein Diesel Stromaggregat ist eine Kombination aus einem Dieselmotor und einem elektrischen Generator, der zur Erzeugung von Strom Einsatz findet. Ein Diesel-Selbstzündungsmotor ist in der Regel für den Betrieb mit Dieselkraftstoff ausgelegt, einige Typen sind jedoch auch für andere flüssige Kraftstoffe oder unter Umständen auch Erdgas geeignet. Diesel Generatoren werden an Orten ohne Netzanschluss oder als Notstromversorgung bei Netzausfall sowie für komplexere Anwendungen, wie Netz- und Serverstützung sowie auch Krisenvorsorge verwendet.

Nach dem heutigen Stand der Technik können die haushaltsüblichen Notstromaggregate anhand 5 unterschiedlicher Motortypen unterschieden werden: Diesel Generatoren, Notstromaggregate mit Benzinmotor, Inverter-Generatoren, Notstromaggregate mit Duo-Hybrid (Benzin und Gas) und Gasgeneratoren. Jeder dieser Motortypen hat eine andere Antriebsweise und zum Teil alltägliche, aber auch individuelle Einsatzbereiche, wodurch sich jeweils Vorteile, aber auch Nachteile ergeben. Verbunden damit, ob man unabhängig von Stromanbietern leben möchte, eine Stromquelle für Outdoor-Aktivitäten, wie Camping sucht oder ein Dieselaggregat für die eigene Wohnung oder Unternehmen benötigt, eignet sich eine Art dieser Generatortypen optimal für die eigenen Ansprüche.

Ein Diesel Generator ist ein sehr zuverlässiges Drehstromaggregat, welches in vielen Bereichen eingesetzt wird, wie zum Beispiel auf Baustellen, Gewerbe, Privat oder in der Landwirtschaft. Unter anderem auch gerne als Notstromaggregat für sehr empfindliche Geräte, bei denen schon die kleinste Unterbrechung zu einem hohen Schaden führen kann, wie beispielsweise Krankenhäuser oder IT-Firmen mit großen Daten-Servern oder anderen Software-Programmen. Ein Diesel Generator ist wesentlich sparsamer als andere Stromerzeuger mit einer vergleichbaren Leistung. Zudem ist der Verbrauch, die Effizienz und die Möglichkeit, das Dieselaggregat im 24-Stunden-Betrieb laufen zu lassen, ein großer Vorteil.

Bevor man sich für einen Diesel Generator entscheidet, sind einige Dinge zu beachten. Wenn man sich einen Generator zulegen möchte, muss man sich vor dem Kauf bewusst sein, wie häufig und zu welchen Zwecken der Generator eingesetzt werden soll. Wird dieser eher nur gelegentlich genutzt, wäre es vom Vorteil auf ein günstiges Gerät zurückzugreifen. Dabei fällt jedoch die Leistungsabgabe relativ schwächer aus als bei den teureren Markenmodellen und die Ausfallquote ist, tendenziell betrachtet, wesentlich höher. Falls man den Generator 24 Stunden im Einsatz haben möchte, ist ein leistungsstarkes, preiswertes Markenmodell empfehlenswert. Darüber hinaus muss man sich bewusst machen, welche Geräte mit dem Generator betrieben werden sollen. Nicht alle Generatoren erfüllen dieselbe Funktionsweise und können nur Geräte mit einer spezifischen Leistung betreiben. Möchte man vielmehr spannungssensible Gerätschaften betreiben, dann muss das Aggregat eine Inverter-Funktion besitzen. Gedanken sollte man sich auch in puncto Nachhaltigkeit machen. Idealerweise kann man Kraftstoffeinsparungen vornehmen. In Verbindung dazu werden Geräte mit einer sogenannten Eco-Funktion angeboten. Natürlich spielt auch die Größe des Geräts eine entscheidende Rolle. Je größer der Diesel Generator, desto unhandlicher und sperriger ist das Gerät. Wenn man das Gerät häufig in der Freizeit nutzen möchte, ist es besser auf ein kleines, mobil einsetzbares Modell zurückzugreifen. Diese sind leicht zu verstauen, schnell zu installieren und flexibel verwendbar. Für Notstromversorgungen und stationäre Einsätze eignen sich vielmehr große, leistungsstarke Biodiesel Aggregate.

 



Bei uns demnächst im Shop erhältlich.

Bei Ihrer Newsletter-Anmeldung erhalten Sie auf alle Artikel einen Rabatt von 5%


 

Der DG10000E

Ein starkes Stück an Kraft und Zuverlässigkeit für Ihre Sicherheit im Falle eines BLACKOUT

 

Please wait while flipbook is loading. For more related info, FAQs and issues please refer to DearFlip WordPress Flipbook Plugin Help documentation.

 

 

0
Send this to a friend